Therm-A-Rest NeoAir Venture Test

Die NeoAir Venture von Thermarest soll nicht nur gut aussehen sondern auch eine schlaftechnisch sichere und angenehme Nachruhe bieten. Ob die Matte wirklich ein „Venture“ (zu deutsch „Wagnis / Risiko“) ist werden wir in diesem Test für euch herausfinden.

NeoAir Venture Test

Schick in Schwarz die NeoAir Venture.

Produktinformationen

      • Hersteller: Therm-A-Rest
      • Modell: NeoAir Venture
      • Maße: 119×51 cm (S) bis 196×63 cm (L)
      • Material: 75D Polyester
      • R-Wert: 1,8
      • Gewicht: 450g bis 860g
      • Dicke: 5 cm
      • Packmaß: 23×10 cm bis 24×14 cm
Preis & Bewertungen

 

 Qualität und Verarbeitung

Wie eigentlich immer: Verarbeitungsfehler? Bei Thermarest Fehlanzeige. Wie immer alles in  gewohnter Qualität. Die Ventile sind sauber und dicht. Das häufig verwendete 75D-Polyester kommt auch hier zum Einsatz und macht die NeoAir Venture ziemlich robust.

Drauf anlegen sollte man es aber trotzdem nicht. Im Vergleich wirkt die Hülle der Matte ein bisschen dünner als sonst. Trotzdem sollte sie aber allen „normalen“ Untergründen problemlos standhalten.

Auf- und Abbau

Auch bei der NeoAir Venture handelt es sich um KEINE selbstaufblasbare Isomatte. Durch das selbstaufblasen spart man aber deutlich an Gewicht und Packvolumen.

Der Auf- und Abbau funktioniert problemlos. Die Luftmatratze ist sehr schnell zum Einsatz bereit. Ausrollen, Ventile öffnen, etwas Luft ziehen lassen und mit etwa 20-30 Luftzügen aufblasen. Eine Pumpe ist nicht zwingend nötig.

Falls dir das trotzdem zu stressig sein sollte oder du aus gesundheitlichen Gründen nicht soviel Puste hast, dann bietet Therm-a-Rest auch gleich zwei praktische Lösungen an. Die angenehmste Variante bietet hier die Therm-A-Rest NeoAir Minipump. Bei dieser Pumpe ist man jedoch stets auf Elektrizität angewiesen. Eine andere und unabhängigere Lösung stellt hingegen der NeoAir Pumpsack dar. Mit beiden Hilfsmitteln lässt sich auch diese Isomatte relativ bequem aufpumpen.

Beim Abbau gilt das gleiche Spiel, nur rückwärts. Etwas Fingerspitzengefühl und Übung ist auch hier gefragt, da der Packsack relativ knapp bemessen ist.

Unterm Strich gestaltet sich der Aufbau und Abbau aber wie meistens sehr einfach.

Liegekomfort

In dieser Kategorie kommen wir zur Schwachstelle dieser Isomatte. Es ist nicht wie man vermuten könnte, der Liegekomfort an  sich. Dieser ist hervorragend, sehr bequem und ausreichend stabil ohne lästiges schwanken. Das Problem stellt aber die Akustik dar. Beim Bewegen und umdrehen auf der NeoAir Venture ist im Innern der Luftmatratze ständig ein relativ lautes rascheln und knistern zu hören. Das ist vor dem Kauf dieses Modells unbedingt zu beachten. Manche Leute lassen sich von so einer Geräuschentwicklung sehr stören und um den Schlaf bringen. Andere nehmen das hingegen kaum wahr. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, wie tragisch das ist.

Ansonsten ist der Liegekomfort, wie bereits erwähnt, sehr gut und auch die Oberfläche fühlt sich angenehm an.

 Spezifikationen

Bei der NeoAir Venture kommt die „WaveAir Technologie“ zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um Einzelzellen mit patentierter Wellenstruktur im Kern der Matte.  Dadurch wird die doppelte Wärme gegenüber nicht isolierten Luftmatratzen erreicht. Somit ist die NeoAir Venture durchaus auch für kühlere Sommernächte geeignet. 

Erreicht wird dies dadurch, dass zusätzlich zu vertikalen Trennstegen im Inneren der Matte eine Schicht wellenförmiger Kammern ergänzt worden ist. Dadurch kann mehr Wärme gespeichert werden.

Das Packvolumen und Gewicht dieser Luftmatratze sind hervorragend. Kaum größer als eine handliche Wasserflasche und extrem leicht bei dem gebotenen Komfort. Der R-Wert ist mit 1,8 nicht der höchste, aber kann sich durchaus sehen lassen und reicht für seinen gedachten Einsatzzweck vollkommen aus.

Fazit

Mit der NeoAir Venture bietet Therm-A-Rest eine super Lösung für alle die Trekking-Freunde und Wanderer die sich eine leichte und handliche Isomatte wünschen.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgesprochen gut.

Um den Kreis zu schließen müssen wir jedoch sagen, dass die „Venture“ ihrem Namen nun all Ehre macht und tatsächlich ein kleines bisschen ein „Wagnis“ darstellt. Denn wer sehr Geräuschempfindlich ist, sollte sich lieber nach einem Alternativmodell umschauen.

Insgesamt ist aber auch diese Isomatte von Therm-A-Rest, die übrigens in einem sehr schicken schwarz daher kommt, mal wieder zu empfehlen. Einen Stern Abzug gibt es aber trotzdem wegen des Akustik-Problems.

 Link zur NeoAir Venture auf Amazon

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.